Veranstaltung

Pop-up-Oper „Nau bens hald I“

Mo., 4. Juli 2022
18:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit
^
Beschreibung

Pop-Up-Opera „Nau bens hald I“ ,Kleiner Schlossplatz, Hintere Gasse, Heidenheim, Uraufführung der Elser-Oper

Die Pop-up-Oper „Nau bens hald I“ über das Leben und Wirken Georg Elsers wird seit dem Sommer 2020 im Rahmen der Opernfestspiele Heidenheim äußerst erfolgreich aufgeführt - nun gehen die Vorstellungen in die nächste Runde. Am Montag 4. Juli 2022 um 18:30 Uhr wird das Musiktheaterwerk in schwäbischer Mundart auf dem Marktplatz in Niederstotzingen gezeigt werden. Die Musik stammt aus der Feder des Komponisten Sebastian Schwab, das Libretto der Heidenheimer Publizist Hendrik Rupp; Regisseurin ist Lisa-Marie Krauß vom Theater der Stadt Aalen.

Königsbronn, in den frühen 30-er Jahren: Der Schreiner Georg Elser ist ratlos. Er kann nicht verstehen, was in seinem Land passiert und wie es passieren kann. Niemand außer ihm scheint die Gefahr zu sehen, die von Hitler und den Nationalsozialisten ausgeht, alle folgen ihm begeistert und ohne zu hinterfragen. Weil er anders denkt, wird Elser von seinen eigenen Nachbarn bedroht und schikaniert. Verzweifelt über die gesellschaftliche und politische Lage sieht sich Georg Elser schließlich in der Verantwortung, dem ganzen Wahnsinn ein Ende zu setzen. Er müsse es also sein: „Nau bens hald i.“
Drei Szenen in kurzen 25 Minuten lassen nicht nur Georg Elsers Entscheidungsprozess zu seinem Attentat erlebbar machen, sondern auch der Umgang mit seiner Tat nach dem Ende des Krieges und in der Wirtschaftwunderzeit. Der Prozess in der öffentlichen Wahrnehmung von der Verachtung eines Mannes, der den Ort Königsbronn massiv verunglimpft habe zu der Heldenfigur, die er heute ist, macht nachdenklich: Wie verändert sich unsere eigene Wahrnehmung von Moral im Laufe der Zeit?
Die Pop-up-Opera ist klein besetzt und wirkt ganz unmittelbar: Nur zwei Instrumente, Akkordeon und Trommel, reichen, um die Stimmung der Szenen tief beeindruckend zu gestalten. Florian Götz, international erfolgreicher Sänger aus Hermaringen, verkörpert in Gesang, Schauspiel und Mundart den Helden eindrucksvoll. Drei junge Schauspieler*innen aus dem Naturtheater Heidenheim fesseln das Publikum mit ihrer Darstellung der gesellschaftlichen Gesinnung zu den verschiedenen Zeitpunkten. Eine packende Inszenierung des Lebens und Nachlebens des Königsbronner Helden Georg Elser.

Pop-Up-Opera „Nau bens hald I“ ,Kleiner Schlossplatz, Hintere Gasse, Heidenheim, Uraufführung der Elser-Oper
Fotos sind von Oliver Vogel

^
Veranstaltungsort
^
Kosten

Eintritt frei! Gerne gegen eine kleine Spende.

^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung ist rollstuhlgerecht
^
Veranstalter
Stadt Heidenheim an der Brenz
Festspiele und Kulturbüro
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken