Stadtnachricht

Aus dem Integrationsmanagement


Das Integrationsmanagement fördert die nachhaltige gesellschaftliche Integration geflüchteter Frauen und Mädchen. Die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männer ist Teil der deutschen Leitkultur. Viele geflüchtete Frauen wollen aktiv bleiben und ihre beruflichen und sozialen Kompetenzen weiterentwickeln. Deshalb unterstützt das Integrationsmanagement die Kontaktstelle Frau und Beruf in Ostwürttemberg – Heidenheim. Die Kontaktstelle hat am 04.06.2019 in Niederstotzin- gen zum zweiten Mal Frauen mit Migrationshintergrund unter dem Thema „Beruflich den Weg in Deutschland finden“ zu einem offenen Gesprächscafé eingeladen. Die Frauen erhalten von Susanne Walter Informationen über Bewerbungsunterlagen, Arbeitsmöglichkeiten im Landkreis Heidenheim, Ausbildungs- & Weiterbildungsmöglichkeiten und Förderungen über die Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit mit eingeladenen Experten wie z.B. Frau Schaffner vom Migrationsdienst der AWO und mit Arbeitgebern aus der Region ins Gespräch zu kommen. Es können auch Einzeltermine mit Frau Walter vereinbart werden. Die Frauen werden dann bei der Auseinandersetzung mit ihrer beruflichen Zukunft unterstützt, bekommen Bewerbungstipps und einen Überblick über geeignete berufliche und regionale Ver- netzungsmöglichkeiten innerhalb ihres eigenen Berufsfeldes oder ihrer Branche.

Für das nächste Gesprächscafé am 10.07. 2019 von 8.30 bis 10.30 Uhr im Familienzentrum St. Anna in Niederstotzingen möchten wir alle Frauen aus Niederstotzingen mit Migrationshintergrund einladen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich: Susanne Walter Tel. 07321/321-2558 oder frau-und-beruf@landkreis-heidenheim.de

Das Integrationsmanagement der Stadt Niederstotzingen wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.