Stadtnachricht

Das Bürgeramt informiert


Das Auswärtige Amt weist auf einen Bericht der Deutschen Botschaft London darauf hin, wonach jährlich ca. 800 bis 900 deutsche Pässe und Personalausweise von der britischen Grenzbehörde UK Border Agency (UKBA) bei Einreise nach Großbritannien eingezogen werden, weil die Dokumentennummern in der „Interpol Stolen or Lost Travel Document Database (SLTD)“ erscheint.

Grundsätzlich und besonders im Hinblick auf die in diesem Sommer in London stattfindenden Olympischen Spiele und dem damit verbundenen zu erwartenden hohem Besucheraufkommen möchten wir dringendst auf Folgendes hinweisen:

Personalausweise und Reisepässe, die von ihren Besitzern bei der Polizei oder den Bürgermeisterämtern als verloren oder gestohlen gemeldet werden, werden in die Datenbank „Interpol Stolen or Lost Travel Document Database (SLTD)“ aufgenommen, auf die Grenz- und Polizeibehörden zurück greifen.

Egal in welches Land Sie reisen: Grundsätzlich ist es sehr wichtig, dass Dokumente, die als verloren oder gestohlen gemeldet wurden und wieder aufgefunden werden, von den Pass- bzw. Ausweisbesitzern bei der Polizei oder dem Bürgermeisteramt als wieder aufgefunden gemeldet werden.

Nur daraufhin wird veranlasst, dass das als verloren oder gestohlen gemeldete Dokument aus der Datenbank SLTD gelöscht wird und es bei der Einreise in andere Länder nicht zu Schwierigkeiten kommt.