Stadtnachricht

Zur Eröffnung des Archäoparks Vogelherd am 01.05.2013


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 11. November 1931 teilte das damalige Württembergische Kultministerium der ehemals selbstständigen Gemeinde Stetten ob Lontal mit, dass die Universität Tübingen durch die Funde des Vogelherds keinen Vermögenszuwachs erhalten habe und die Gemeinde keinerlei Entschädigung erhalten wird. Vielmehr wird ausgeführt, dass ein Teil der Funde in der Gemeinde ausgestellt wird und die Gemeinde Stetten nunmehr im Besitz eines einzigartigen Naturdenkmals ist, das viel besucht werden und auch von der Gemeinde wirtschaftlich ausgewertet werden kann.
Über 80 Jahre mussten vergehen, bis die  Stadt Niederstotzingen nach mühevollen Verhandlungen und mit erheblichem Investitionsaufwand nunmehr in der Lage ist, als Rechtsnachfolgerin der Gemeinde Stetten ob Lontal erstmals die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass überhaupt Originalfunde vor Ort präsentiert werden können und somit auch eine Grundvoraussetzung zur Erzielung eines wirtschaftlichen Mehrwerts geschaffen ist.
Die Stadt Niederstotzingen zeigt mit der Eröffnung des Archäoparks, dass sie sich ihres kulturhistorischen Erbes bewusst ist und im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein besonderes architektonisches Bauwerk errichtet hat.
Einzigartig ist der neu geschaffene erlebnis- und freizeitorientierte Hermann-Mohn-Rundweg mit seinen Themenplätzen.
Es bleib zu hoffen und zu wünschen, das dieses einmalige Experiment, Erlebnis- und Freizeitwelt mit archäologisch-wissenschaftlichen Hintergrund attraktiv zu präsentieren, ein Erfolg wird und viele Bevölkerungs- und Besuchergruppen anspricht.
Mit der für die Einwohnerinnen und Einwohner geschaffenen, ganzjährig gültigen, Bürgercard, hoffen Gemeinderat und Bürgermeister auch auf eine entsprechende örtliche Akzeptanz und Unterstützung seitens der Bevölkerung. Denken Sie aber bitte daran, sich diese Karte vor Ihrem ersten Besuch auf dem Rathaus zu besorgen. Ein nachträglicher Umtausch nach dem ersten Besuch ist nur in eine Jahreskarte, nicht aber in die Bürgercard, möglich.
Es wäre schön, uns in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten einmal im erlebnisreichen Ambiente des neuen Archäoparks am Vogelherd zu treffen.

Ich  freue mich auf Ihren Besuch.


Ihr Gerhard Kieninger
Bürgermeister