Stadtnachricht

vhs Niederstotzingen ist Spitzenreiter in ganz Baden-Württemberg


Fortbildungsintensität liegt bei Kennzahl 15,84

Immer mehr vhs-Dozentinnen und -Dozenten bilden sich weiter. Die Leiterin der vhs Niederstotzingen, Kornelia Stöhr, legt ebenfalls großen Wert auf Fort- und Weiterbildung und zwar in allen Bereichen. „Es ist enorm wichtig, in dieser schnelllebigen Zeit auf  dem Laufenden zu bleiben und sich die neuesten Erkenntnisse  anzueignen“, so die Leiterin. Bei den Übungsleitern im  Gesundheitswesen ist dies sowieso selbstredend, da diese ihre  Fortbildungen zur Lizenz-Verlängerung benötigen. Dies weiß die vhs- Leiterin aus eigener Erfahrung, ist sie doch seit 2004 selbst  Übungsleiterin im Kinderbereich des FV Oberstotzingen. Da die Weiterqualifizierung von Kursleiter/innen ein wichtiges Element der  Qualitätssicherung an Volkshochschulen ist, wird die Kennzahl  „Fortbildungsintensität“ seit 2013 jährlich vom Volkshochverband  bzw. den Fortbildungsbeauftragten in der Regionalversammlung ermittelt und die „Top Ten“ der fortbildungsaktiven vhsen im  Fortbildungsheft des Verbandes veröffentlicht. Die Kennzahl wird  folgendermaßen errechnet: Die Anzahl der Dozenten, die an einer Fortbildung teilgenommen haben, wird ins Verhältnis gesetzt zu den  Unterrichtseinheiten, die die Volkshochschule im Vorjahr geleistet  hat. So ergibt sich für Niederstotzingen mit 15,84 der erste Platz in  ganz Baden-Württemberg mit seinen 173 selbstständigen vhsen und  über 700 Außenstellen. „Das freut mich natürlich sehr, zeigt es doch, dass sich  die viele Mühe mit Hefte verteilen, E-Mail-Schreiben und vor allem dem  persönlichen Gespräch und der individuellen Betreuung auszahlt“, zitiert Kornelia Stöhr.

Download
^
Download