Stadtnachricht

Öffentliche Bekanntmachung


1. Änderung des Flächennutzungsplans für den Gemeindeverwaltungsverband Sontheim – Niederstotzingen im Parallelverfahren mit der Aufstellung der Bebauungspläne „Zwischen den Bahnen“, „Kehrweg“, und „Bürgersolarpark beim
Zeilbaum“ und der Einbeziehungssatzung „Eschenweg“:
Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB (öffentliche Auslegung) und der Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB


Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands hat in ihrer Sitzung am 12.11.2015 die 1. Änderung des Flächennutzungsplans für den Gemeindeverwaltungsverband
Sontheim – Niederstotzingen für den Teilbereich der Gemeinde Sontheim an der Brenz nach § 2 Abs. 1 BauGB gebilligt und beschlossen die 1. Änderung des Flächennutzungsplanes nach § 3 Absatz 1 BauGB für die Dauer von einem Monat öffentlich auszulegen.

Anlass für die 1. Änderung des Flächennutzungsplans im Teilbereich der Gemeinde Sontheim an der Brenz ist die Neuaufstellung der Bebauungspläne „Zwischen den Bahnen“, „Kehrweg“, und „Bürgersolarpark beim Zeilbaum“ und der Einbeziehungssatzung „Eschenweg“.

Der Entwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplans für den Gemeindeverwaltungsverband Sontheim – Niederstotzingen liegt in der Zeit vom
Freitag, den 18.12.2015
bis einschl. Mittwoch, den 27.01.2016


während der allgemeinen Dienststunden bei der Stadtverwaltung Niederstotzingen, Im Städtle 26, 89168 Niederstotzingen,
Zimmer E6, während den üblichen Dienststunden (Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Donnerstagnachmittag von 15.00 bis 19.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr) zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus.
Während der Auslegungsfrist können bei der Stadtverwaltung Niederstotzingen Anregungen zu dem Entwurf schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Nicht fristgemäß abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben.

Ebenso werden die von der Flächennutzungsplanung berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB unterrichtet und zur Äußerung aufgefordert.

Sontheim an der Brenz, den 10.12.2015

gez. Kraut, Verbandsvorsitzender