Logo Archäopark Vogelherd

Stadtnachricht

Weltweiter Archäologenbesuch im Archäopark


Bürgermeister Kieninger durfte am vergangenen Freitag über 125 Archäologen aus der ganzen Welt im Rahmen der 57. Tagung der Hugo-Obermaier-Gesellschaft für Erforschung des Eiszeitalters und der Steinzeit e.V. im Atrium des Archäoparks willkommen heißen.
 
Bereits die ganze Woche über fand diese Tagung im Landkreis Heidenheim mit herausragenden Vorträgen zum Thema „Symbolik communication and modern culture“ statt. Ein Höhepunkt war die Exkursion zu den Fundstellen der Region im Lone- und Achtal.
 
Wissenschaftler aus der ganzen Welt, so zum Teil aus Japan, den USA oder Südafrika, aber auch aus Frankreich und insbesondere Österreich und der Bundesrepublik, waren hoch angetan von der Inwertsetzung des kulturellen Erbes des Vogelherds in einer öffentlichkeitsnahen Präsentationsform.
 
Beim gemeinsamen Grillen zum Abschluss wurden interessante Kontakte geknüpft und vielerlei Fachgespräche, insbesondere im Hinblick auf den aktuell in der Vorbereitung befindlichen Antrag des Landes Baden-Württemberg zur Anerkennung der Fundstellen im Ach- und Lonetal als UNESCO Weltkulturerbestätte, geführt. Professor Dr. Kind vom Landesamt für Denkmalpflege in Esslingen gab dabei bekannt, dass in den nächsten Wochen eine Anhörung der jeweiligen Städte und Gemeinden zum geplanten Managementplan erfolgen wird.
Insbesondere das tolle frühsommerliche Wetter mitten im April hat sicherlich das Seinige dazu beigetragen, dass dieser Nachmittag im Archäopark ein voller Erfolg wurde.
 
Herzlichen Dank dem Archäoparkteam und der personellen Unterstützung aus dem Rathaus für die rundum gelungene Veranstaltung.
Archäologenbesuch im Archäopark