Historie der Feuerwehr Niederstotzingen

Der erste urkundlich erwähnte Brand datiert auf den 18. Juli 1579. Dabei sollen bei einem Großfeuer über 100 Gebäude abgebrannt sein. Damals war die gesamte Einwohnerschaft zur Hilfeleistung und zum Löschen verpflichtet. Die erste Feuerordnung der Stadt gab es im Jahre 1720. Ungefähr 100 Jahre später gab es im Ort die erste Feuerwehrspritze.

Bis zur Gründung einer Feuerwehr verging aber noch einige Zeit. Als der untere Torturm 1879 nach einem Blitzschlag abbrannte, errichtete man mit dem Geld der Brandversicherung das erste Feuerwehrgerätehaus an der Dogge bei der heutigen Autowerkstatt Bauer.

Die Gründung der Feuerwehr Niederstotzingen geschah am 20. Juni 1880. Dabei handelte es sich um eine Pflichtfeuerwehr, in der alle männlichen Einwohner der Stadt im Alter von 18 bis 60 Jahren Dienst leisten mussten. Erster Kommandant war der Lehrer Feucht.

Aus der Pflichtfeuerwehr wurde am 17. November 1929 eine Freiwillige Feuerwehr. Grund für die Umwandlung war die Auffassung, dass Freiwillige den Dienst besser erfüllen würden, und man so auch die örtliche Jugend für den Dienst in der Feuerwehr motivieren wollte. Georg Ruff war erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr.

Im Jahr 1960 fand eine Fahnenweihe statt. Das goldene Leistungsabzeichen wurde 1972 erstmals errungen. Im selben Jahr kam es zu einer größeren Änderung im Feuerwehrwesen der Stadt. Durch die Eingemeindung von Oberstotzingen und Stetten wurden die Wehren dieser beiden Orte an die Niederstotzinger Wehr angeschlossen und als Abteilungen weitergeführt. Die Abteilung Stetten wurde dann 2002, nach dem Einzug ins neue Gerätehaus am Place de Bages, in die Abteilung Niederstotzingen eingegliedert.

Bis 1979 wurde das alte Gerätehaus an der Dogge genutzt. Da dies den veränderten Anforderungen nicht mehr gerecht wurde, baute man an der Stadthalle ein neues Gerätehaus, das seinerseits im Jahr 2001 aufgrund des geringen Platzangebotes und erneut veränderter Bedingungen durch einen modernen Neubau am Place de Bages ersetzt wurde. Dieses Gebäude ist seitdem auch die Heimat aller Abteilungen der Feuerwehr.

Das 100-jährige Bestehen der Niederstotzinger Wehr wurde 1980 mit dem Kreisfeuerwehrtag und drei Festtagen groß gefeiert. Festabende und ein Festzug standen auch 1998 bei einem weiteren Kreisfeuerwehrtag in der Stadt an.

Im Herbst 2002 wurde dann auch eine Jugendfeuerwehr gegründet, die mit 23 Jugendlichen startete. Erster Jugendfeuerwehrwart ist Volker Bargen. Außerdem wurde im selben Jahr auch die Altersabteilung gegründet, in der sich etliche ehemalige Kameraden unter der Leitung von Rolf Finkel zusammenschlossen.